Richtig den Kaninchenstall ausmisten

Richtig den Kaninchenstall ausmisten.  Abgesehen von der bedarfsdeckenden Haltung und Ernährung ist bei den Kaninchen wichtig, dass die Hygiene stimmt. Jeder muss einen Kaninchenstall ausmisten, damit die Tiere auch gesunderhalten bleiben. Mit dem Ausmisten kann verhindert werden, dass sich die Krankheitserreger dann ausbreiten. Die schmutzige und unhygienische Haltung ist für die Tiere sehr schädlich und deshalb muss etwas Zeit aufgewendet werden.

Einen großen Aufwand erfordern dabei besonders die Toiletten-Wannen von Kaninchen. Gefüllt werden sie mit dem saugfähigen Einstreu und ist dieses vollgesaugt oder die Toilette riecht, dann wird das Einstreu erneuert. Für die Kaninchen ist wichtig, dass sie immer den trockenen Untergrund haben und nicht viel Feuchtigkeit in das Fell zieht. Bei schmutzigen Toiletten entsteht der Ammoniak-Geruch und dies ist nicht nur ungesund, sondern die Atemwege werden gereizt. Wer Überstreu nutzt, sollte dies bei Feuchtigkeit oder Verschmutzung wechseln.
Richtig den Kaninchenstall ausmisten

Richtig den Kaninchenstall ausmisten

Wichtig ist immer, dass sich die Kaninchen bei dem Gehege wohl fühlen. Wichtig hierfür ist, dass täglich auch der ganze Lebensraum kontrolliert wird. Sind Toiletten leicht verschmutzt, werden sie nur grob gereinigt oder mit dem frischen Streu überstreut. Der Wassernapf sollte immer kontrolliert und befüllt werden.

Vor jeder Fütterung sollte auch der verschmutzte Futternapf gesäubert werden. Abhängig von der Tieranzahl und dem Platzangebot ist die Generalreinigung einmal wöchentlich sehr wichtig. Das ganze Einstreu wird dann entsorgt und es werden die Einrichtungsgegenstände und Flächen gründlich gesäubert. Bei dem wöchentlichen Kaninchenstall ausmisten werden dann auch festsitzende Verschmutzungen entfernt. Als Gesundheitsphrophylaxe ist das Ausmisten entscheidend und es können so Krankheitserreger eingedämmt werden. Der Großputz kann auch nicht durch die Teil-Reinigungen ersetzt werden.

Wie Sie richtig den  Kaninchenstall richtig ausmisten können

 

Wichtig ist, dass das gesamte Einstreu entfernt wird. Eine Maurerkelle kann genutzt werden, um das Einstreu zu schieben
. Damit kommt man in alle Ecken und Ablagerungen können weggekratzt werden. Kleinere Wannen können auf einem Kompost oder in einem Müllsack ausgeleert werden. Bei unhandlichen Wannen eignen sich kleine handliche Schaufeln. Wenn Verschmutzungen oder Streu zurückbleiben, kann dies mit der Maurerkelle weggekratzt werden.

Wichtig beim Kaninchenstall ausmisten ist, dass der ganze Schmutz entfernt wird. Eine Wanne und ein ganzer Stall werden mit einem Handfeger sauber ausgefegt. Wenn sich Urinstein gebildet hat, kann Küchenrollen-Papier aufgelegt werden und dies wird mit Zitronensäure oder mit Essig-Essenz eingeweicht. Wichtig ist, dass es etwa 10 bis 15 Minuten eingeweicht wird. Durch die raue Seite von einem normalen Schwamm kann die Ablagerung dann gelöst werden. Es kann dann alles abgewaschen werden und bei Extremfällen kann mit Stahlwolle nachgeholfen werden. Wichtig ist, dass beim Kaninchenstall ausmisten

Auch im Stern.de gibt es hilfreiche Hinweise

Rückstände entfernt werden und dass die Säure immer gut abgewaschen wird. Bei Kaninchen könnten sonst die empfindlichen Atemwege gereizt werden. Werden Holzställe oder Holzflächen behandelt, dann müssten diese zunächst 2 Tage lüften und trocknen, bis diese wieder für Kaninchen geeignet sind. Der Kaninchenbesitzer sollte von Zeit zu Zeit richtig den Kaninchenstall ausmisten.

Ställe und Wannen können regelmäßig mit Wasser ausgewaschen und geputzt werden. Am besten sind der Gartenschlauch und eine Bürste geeignet. Noch besser ist dann ein Hochdruckreiniger geeignet. Innerhalb der Wohnung eignen sich die Badewanne oder die Dusche oft für die Reinigung. Hier können dann Essigessenz oder Putzmittel genutzt werden. Alles kann am Ende wieder neu mit Einstreu befüllt werden.

About agenturschulze