Kaninchenstall mardersicher?

Wie mache ich einen Kaninchenstall mardersicher?

 

Kaninchenstall mardersicher? Eltern werden von Kindern sehr oft lange Zeit genervt, bis dann am Ende endlich ein Kaninchen gekauft wird. Den Eltern gefallen die putzigen Nager natürlich auch, doch dennoch sollen die Tiere oftmals nicht im Haus leben. Die Tiere haben natürlich eine unangenehme Eigenschaft und so riechen Kot und Urin unangenehm, wenn sie nicht regelmäßig gesäubert werden.

Gerade der Geruch ist oft für die Besitzer ein Grund, dass die Kaninchen besser im Freien gehalten werden. Ein Stall fürs Freie kann individuell gebaut werden und nicht selten ist dann auch ein großes Freilaufgehege sehr wichtig. Jeder Kaninchenstall sollte tiergerecht ausgestattet sein, sich an dem richtigen Platz befinden, wetterfest konstruiert sein und gegen Tiere wie Marder, Fuchs, Katze und Hund geschützt sein.

 

Jeder kann grundsätzlich einen Marderstall fertig kaufen, doch es macht zum Teil auch Spaß, wenn dieser selbstständig gebaut wird. Damit ein Stall sicher ist und die Tiere sich wohlfühlen, sind natürlich einige Vorgaben zu beachten. Nachdem das Fell der Tiere gegen große Hitze anfällig ist, sollte der Platz von dem Stall wettergeschützt sein. Der Platz in der Sonne ist aus diesem Grund absolut tabu.

Wenn ein Kaninchenstall mardersicher sein soll,  sollte er  nicht so aufgestellt werden, dass hierbei das Innere von dem Regen durchnässt werden kann. Die Überdachung ist somit von Vorteil. Wichtig ist bei dem Stall auch, dass dieser für mindestens 2 Bewohner die ausreichende Größe hat. Was tun, damit ein Kaninchenstall mardersicher wird? Am besten ist, wenn ein Kaninchenstall rundum geschlossen ist und wenn es eine Tür mit Gitter aus Draht gibt.Kaninchenstall mardersicher

Damit Tiere wie Fuchs oder Marder abgewehrt werden, ist große Sorgfalt wichtig und dies auch bei der Befestigung von dem Drahtgeflecht. Das sogenannte Sechs-Eck-Geflecht ist der gängigste Draht, doch stabiler ist der Volierendraht, welcher auch von Vogelhäusern bekannt ist und damit können Raubtiere abgehalten werden.

Wie schütze ich den Kaninchenstall vor Mardern?

Sehr wichtig sind immer die Riegel, womit die Türen verschlossen werden. Diese Riegel sollten stabil genug sein, damit diese nicht von Unbefugten geöffnet werden können. Der Schutz ist übrigens nicht nur für den Kaninchenstall an sich sehr wichtig, sondern auch für die Konstruktion von den Freilaufgehegen.

Neben dem Marder gibt es hier auch noch die Gefahr von oben durch Falken, Bussarde oder Habichte. Was ist zu tun, um den Kaninchenstall mardersicher zu machen? Es gibt einige bewährte Mittel, damit die Marder abgewehrt werden können. Sehr beliebt ist, dass Menschen- oder Hundehaare ausgebracht werden.

Auch beliebt sind die Vergrämungsmittel, welche zum Beispiel im Landhandel zu kaufen sind. Ein Stall im Stall ist natürlich ideal und dies bedeutet bei dem Kaninchenstall, dass dieser beispielsweise in dem Gartenhaus untergebracht wird. Die Kaninchen können am Tag dann in den Freilauf und in der Nacht sind sie durch den äußeren Stall geschützt. Wichtig ist, dass die Marder überwiegend in der Nacht aktiv sind.

Ein Kaninchenstall mardersicher darf keine kleine Öffnung haben, denn sonst können die Räuber eindringen. Was ist wichtig, um den Kaninchenstall vor Mardern zu schützen? Auch oben sollte jedes Gehege zu sein, denn die Marder können alle Gitter hochklettern, wenn diese hungrig sind. Mit Sicherheit ist ein Netz an dieser Stelle nicht ausreichend.

About agenturschulze